Saisonrückblick FFB 2

von Michael Saxinger

 

Der Saisonauftakt im Oktober gegen den SC Ammersee II lief wie geschmiert. Vinzent, der sein erstes Spiel in der A-Klasse hatte, gelang nach etwa einer halben Stunde bereits der Sieg über seinen Gegner. Dies ermöglichte auch bald einigen unserer Spieler mit guten Gewissen die ersten Remis Angebote anzunehmen. Am Ende ging die Begegnung 4,5 zu 1,5 für uns aus. Ein Voller Erfolg!

 

Die zweite Runde hatten wir spielfrei. Runde drei bis sieben waren von einem hin und her geprägt. In einigen Fällen verloren wir knapp, aber konnten dafür auch einen weiteren Sieg und ein Unentschieden für uns beanspruchen. Mit insgesamt 7 Mannschaftspunkten war bereits vor der vorletzten Runde ein möglicher Abstieg sehr unwahrscheinlich.

 

In Runde acht und neun passierte dann aber der Totalausfall und wir konnten kein ausgespieltes Brett der letzten beiden Begegnungen mehr gewinnen oder halten. Die Bilanz: 6 zu 0 gegen SK Weilheim III und 4 zu 0 gegen TV Tegernsee III. Am Ende rettete uns nur noch, dass es den Mannschaften unter uns nicht mehr gelungen ist, uns einzuholen. Somit landeten wir unter neun Mannschaften auf den siebten Platz.

 

Mein Fazit als Mannschaftsführer:

 

Es war mir schon vor Beginn der Saison klar, dass wir uns in der A-Klasse keine großen Ziele stecken bräuchten und somit ein Klassenerhalt bereits als Erfolg zu bewerten ist. Zumal wir schon letzte Saison darum ringen mussten, nicht abzusteigen. 2022/23 hatten wir auch unter anderem damit zu kämpfen, alle Bretter zu besetzen. Dieses Problem haben wir durch Unterstützung aus der Jugend und einigen Neuzugängen im Verein weitgehend überwunden. Dennoch bleibt festzuhalten, dass wir uns, von der Spielstärke her, in der A-Klasse nur in der unteren Hälfte aufhalten. So hatten wir diese Saison unsere Bretter durchschnittlich mit lediglich 1459 DWZ belegt. Das durchschnittliche Brett des diesjährig letztplatzierten SG Eichenau/Puchheim hatte im Vergleich hierzu 1611 DWZ.

 

In den nächsten Jahre könnte diese Diskrepanz aber auch noch weiter steigen, da ich in Zukunft vorhabe, für die Jugend und den neuen Spielern noch mehr Spielmöglichkeiten zu schaffen. Es wird sich zeigen, ob die A-Klasse dann noch die richtige Liga für uns ist, oder ob unsere Mannschaft vielleicht doch besser in der B-Klasse aufgehoben wäre.

 

Sollten wir allerdings noch mehr Neuzugänge bekommen oder allgemein die Spielbereitschaft weiter steigen, könnte man durchaus überlegen eine dritte Mannschaft aufzustellen, um sowohl eine Mannschaft in der A-Klasse als auch eine in der B-Klasse zu haben. Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft für uns bereithält.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0